Energiewende ins nichts  ( Zusammenfassung des Videos des IFO Institus in Bezug auf Windkraft )

 

Windernergie ist im Vergleich zu allen anderen Energieerzeugern extrem unregelmäßig und nur in Norddeutschland in ausreichendem Maße vorhanden. Ein Windkraftwerk in Bayer liefert nur 1/8 an Energieausbeute.

 

Da der Strom im Süden gebraucht wird, müsste man ihn über neue Stromtrassen dorthin befördern. Aber wer braucht diese Stromspitzen ? Man muss diese Stromspitzen durch Speicher glätten und kontinuierlich zur Verfügung stellen.

Dafür eignen sich Wasserkraftwerke. Die Stromspitzen benutzt man, um Wasser in den Stausee zu pumpen und ihn mit Wasserturbinen in gleichmäßigen Strom zu verwandeln. Genial, wir haben 35 davon.  Um den gesamten Windstrom zu glätten, brauchen wir ca. 6000 in Worten sechtausend. Nun können wir ja ein bischen Windstrom vernichten und mit dem Sonnenstrom unterstützen, dann sieht das ganze schon besser aus. Wir brauchen nur noch 437 Stauseen in bekanntem Ausmaß.

 

Wo wir die hernehmen, ist eine Frage, woher die geschätzte Bausumme von 96 Mrd. Euro herkommt noch eine andere. Die beiden Atomkraftwerke, die der Energieleistung entsprechen, kosten übrigends 6 Mrd. Euro.

Das wir diese Speicherkraftwerke nicht bauen können und werden ist sicherlich jedem einleuchtend... aber da gibt es doch noch die Elektroautos. Die Spitzen der Windenergie in den Batterien der Elekroautos speichern und umweltfreundlich fahren...geniale Lösung.

 

Nehmen wir mal den BMW i3 , da brauchen wir 164 Millionen Autos um den Windstrom zu glätten. Nun gut, diese Rechnung ist hipotetisch, macht aber deutlich wie wenig der Windenergie mit dieser Technik sinnvoll umgesetzt werden kann.

In Zahlen bringen die geplanten 1 Millionen Elektroautos nur 0,6 %  der benötigten Speicherkazität.

 

Es wird also bei dem ungeglätteten Strom aus den erneuerbaren Energien, maßgeblich durch die Windkraft getrieben. Wir und die Industrie brauchen aber kontinuierlen Strom und deswegen werden die konventionellen Kraftwerke immer hoch und runtergefahren.

Das ist so uneffizient, das der Vorteil der Windenergie sehr stark in Frage gestellt werden muß.